Sing doch mit…

Proben immer mittwochs im „Deutschen Haus“, Wilkestraße 43, Belecke

  • ab 19.30 Uhr Projektchor
  • ab 20.15 Uhr Gesamtchor

„Neu-Einsteiger“ sind in beiden Chören herzlich willkommen.

Konzertvorschau

Sänger freuen sich auf Konzert am 25.06.2011 - Foto: Christian Clewing

Sänger freuen sich auf Konzert am 25.06.2011 – Foto: Christian Clewing

„Wir können auch anders,“ so sagten sich die Sänger des Belecker Männerchores Pankratius 1860 und feierten ihren Namenstag (Pankratius) nicht im Vereinslokal, sondern in der Bahnhofstraße und auf dem Wilkeplatz, wo sie bei herrlichem Sonnenwetter fröhliche Lieder anstimmten und sich für manch stimmungsvolles Foto in Positur stellten. Mit Alma, dem Belecker Wappentier, rufen die Sänger ihren Fans zu: „Samstag, 25. Juni, reservieren! Konzert in der Neuen Aula, mit musikalischen Gästen! Wahrscheinlich aber ohne Alma“

Mitgliederversammlung 2016

Berichterstattung: Soester Anzeiger - Gabriele Schmitz

Berichterstattung: Soester Anzeiger – Gabriele Schmitz

Josef Wüllner bedankt sich bei Michael Ogrodowski für sein Engagement als Notenwart - Foto: Peter Mahnke

– Foto: Peter Mahnke

Vorsitzender Josef Wüllner verabschiedet Michael Ogrodowski aus der Vorstandstätigkeit und bedankt sich für das gezeigte Engagement als Beisitzer und Notenwart des Belecker Männerchores.

Vorstand mit Helmut Wessel, dem fleißigsten Sänger in 2015 (2. v. rechts)

Alter und neuer Vorstand des Belecker Männerchores mit Helmut Wessel, “fleißigster Sänger in 2015” (3. v. rechts)

Ehrung von Helmut Wessel für 60 Jahre aktives Singen

Foto - P.Kretschmer

Foto – P.Kretschmer

Chorfahrt zum Tag der Sachsen

Gemeinsam ausfahren, Gemeinschaft pflegen und singen, singen, singen!
Bühnenauftritt
Das hatte sich der Belecker Männerchor Pankratius 1860 in diesem Jahr vorgenommen und jetzt in die Tat umgesetzt.
Am Freitag ging es zunächst nach Weißenfels(Sachsen-Anhalt), um dort den ehemaligen Vereinskassierer, Bernhard Klaus, an neuer Lebens- und Wirkungsstätte zu besuchen.
Beeindruckt zeigten sich die Ausflügler von den Dimensionen der Firma Schüco, in der B. Klaus als ausgewiesener SAP-Fachmann tätig ist. In Gruppen wurden die Besucher durch die riesigen Hallen geführt und lernten dort eine Menge über Kunststoff und Kunststoffverarbeitung für Fenster. Dass den „Besuchsbegleitern“ mit einem Lied und „einem Warsteiner“ gedankt wurde, soll nicht unerwähnt bleiben.
2015-09-05_Kirche
Weiter ging es zum Weißenfelser Schloss, wo in der Schlosskirche, die eng mit den Komponisten Bach, Händel u.a. verbunden ist, die besondere Atmosphäre und raumgreifende Akustik auch für Chöre getestet wurde.
Den Abend verbrachte der Chor dann in Leipzig, wo in der einzigartigen Anlage von Gängen, Hinterhöfen und alten Ausstellungsplätzen das „Passagenfest“ gefeiert wurde. Bei Musik und vielfältigen kulinarischen Genüssen wurde die Zeit bis weit nach Mitternacht nicht lang.
Samstag dann war Wurzen, die Partnerstadt Warsteins, angesagt. Mit den Verantwortlichen dort waren drei Auftritte über den Tag verteilt verabredet.
Kaum waren die Belecker Sänger im „internationalen Zelt der Partnerstädte Wurzens“ angekommen, traf man dort auf den Oberbürgermeister, Jörg Röglin, dem das erste Ständchen „am kühlenden Morgen“ dargebracht wurde.
Doch der besondere Auftritt an diesem Tag folgte kurz vor Mittag: Auftritt im Dom St. Marien.
Dieser Kirchenraum, der einen bemerkenswerten Raumklang zulässt, ergriff jeden Sänger und
führte ihn zu besonderem Stimmeinsatz. Als Hans-Jürgen Raulf im Lied „Sancta Maria“ den Solopart übernahm und danach der Projektchor das russische Lied: „Tebe pajom“ anstimmte, wollte der sich anschließende Applaus nicht enden.
2015-09-05_Warsteiner_Stand
Der Auftritt am frühen Nachmittag auf der Bühne „Wurzener Land“ auf dem Jacobsplatz mitten in der Wurzener Innenstadt gab dem Chor die Möglichkeit, seine Vielfalt im Repertoire zum Besten zugeben. Dass der gekonnte Vortrag des Gesamtchores von Volksliedern lautstark vom Publikum honoriert und der Chorsatz des Projektchores „Männer mag man eben“ mit Schmunzeln aufgenommen wurde, soll nicht unerwähnt bleiben.
Der Auftrittsreigen endete am frühen Abend da, wo er begonnen hatte, auf der internationalen Meile, wo bei hereinbrechender Dunkelheit noch einmal Chorgesang in Vielfalt geboten wurde.
Am Sonntagmorgen widmete sich der Chor noch einmal der Stadt Leipzig, indem sie unter fachkundiger Leitung die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt kennenlernten.
In Freyburg an der Unstrut war am frühen Nachmittag das Mittagessen vorbereitet.
Danach hieß es Abschied nehmen: Von Sachsen-Anhalt, Sachsen, Wurzen und vom Sangesbruder Bernhard Klaus, der sich dann über das Lied:“Heimat“ freuen durfte.
Alle Teilnehmer fuhren zufrieden und erfüllt von vielen Eindrücken weiter nach Hause.
Sicherlich war Ihnen im Gedächtnis geblieben, was ihnen Kirchenmusiker Johannes Dickert am Samstag im Dom mit auf den Weg gegeben hatte: “Städtepartnerschaft lebt weiter vor allem mit Kultur und Musik“.

 

Berichterstattung Warsteiner Anzeiger:Wurzen_WA

Einstimmung in die Sommerpause

Um nach ernsthafter Chorarbeit in gemütlicher Runde an Stütingsmühle mal „ein Gläschen“ zu trinken, zu essen und zu klönen, dazu hatte der Belecker Männerchor seine Sänger eingeladen. Und um freundschaftliche Bande zu pflegen, wurden gleich die Sänger des MGV 1858 Warstein dazu geladen, was sich später bei manchem Lied und „Döneken“ als sehr positiv bemerkbar machte. Diese freundschaftliche und sommerliche Atmosphäre war dann ein würdiger Rahmen, um langjährige Mitgliedschaften im Belecker Männerchor zu würdigen. Es wurden geehrt und mit einer Urkunde ausgezeichnet: Erich Schröer 25 Jahre, Josef Finger 50 Jahre und Helmut Wessel 60 Jahre!
Nicht an der Ehrung vor Ort teilnehmen konnten: Hans Bollmann 25 Jahre, Karl-Heinz Stelte 40 Jahre, Rolf Aust und Hermann Mook 50 Jahre.
Nun will der Chor erst mal Schützenfest feiern und „urlauben“, um gut ausgeruht am 5. August wieder in die Probenarbeit einzusteigen.

Auf dem Foto vorn von links: Josef Finger, Helmut Wessel, Erich Schroer und Chor-Vorsitzender Josef Wüllner

Ehrungen - Foto: Peter Mahnke

Ehrungen – Foto: Peter Mahnke

567. Belecker Sturmtag

Soester Anzeiger – 22.05.2015

567. Belecker Sturmtag

567. Belecker Sturmtag

Belecker Männerchor veranstaltet geistliches Konzert mit Streicherquartett

Preis Dir O'Herr - Foto: Peter Mahnke

Belecker Männerchor in Konzert: “Preis dir, o Herr” – Foto: Peter Mahnke


Berichterstattung “Soester Anzeiger” vom 03.03.2015

2015-03-01_Geistliches Konzert in der Fastenzeit mit Streicherquartett (2)

2015-03-01_Geistliches Konzert in der Fastenzeit mit Streicherquartett (1)


Berichterstattung “Westfalenpost” vom 03.03.2015

http://www.derwesten.de/staedte/warstein/stimmgewaltig-durch-die-fastenzeit-id10410797.html


Konzertplakat

Konzertplakat

Mindestens einmal im Jahr ist der Belecker Männerchor Pankratius 1860 musikalischer Mitgestalter einer heiligen Messe in einer der Belecker Kirchen. Nun hat sich der Chor vorgenommen, mehrere geistliche Werke in einem Konzert vorzustellen. Dabei wird es Beiträge aus der Deutschen Messe von Franz Schubert ebenso geben, wie Werke zeitgenössischer Komponisten, die in den letzten Jahren den Zuhörer schon interessiert lauschen ließen. Natürlich steht auch das große Chorwerk für Männerchor: „Preis dir, o Herr!” im Programm, gibt doch dieses Werk dem Konzert den passenden Namen. Um den musikalischen Rahmen zu erweitern, hat der Belecker Männerchor ein Streichquartett eingeladen, das mit einigen Stücken zur Gestaltung beiträgt und mit dem Chor zusammen z. B. den Choral „Ich bete an die Macht der Liebe” vorträgt.

BMC weiterhin Konzertchor

Hochzufrieden kehrten am späten Samstagabend die vierzig Sänger des Belecker Männerchores aus Rheine zurück. Sie hatten sich dort der Jury des Chorverbandes NRW unter der Leitung Claudia Rübben-Laux gestellt und die erwarteten Leistungen erbracht.

SONY DSC

Durchatmen vor dem großen Auftritt in Rheine – Foto: P.Mahnke

Seit Anfang dieses Jahres stand diese erneute sängerische Herausforderung auf der Tagesordnung des Chores und in den letzten Wochen waren auch einige Sonderproben angesagt. „Der Weg ist das Ziel“, so hatte der Chorvorstand formuliert und dieses wurde am Samstag mit Freude und Genugtuung erreicht.
„Tolle Moral und gute Stimmung im Chor“, bescheinigte Chorleiter Martin Krömer ´seinen Männern´. „Wir freuen uns und arbeiten darauf hin, unserem heimischen Publikum unsere Arbeit zu demonstrieren. Ein geistliches Konzert im Frühjahr 2015 ist angedacht.“

Stellprobe auf der Bühne des Chorverbands in Rheine – Foto: P.Mahnke

Und ein besonderes Kompliment machte die „Musikchefin“ des Chorverbandes NRW, Claudia Rübben-Laux, dem Vorsitzenden des BMC Josef Wüllner nach der Siegerehrung:
“ Kompliment und Anerkennung für den Chor, dass er seit nunmehr 33 Jahren engagierte Chorarbeit leistet und diese immer wieder vor einer Jury unter Beweis stellt. 4 x Meisterchor und 3 x Konzertchor – einfach klasse!“
So machten sich dann die Sänger, begleitet von ´Edelfan´ Imme Beilmann, am Abend in gelöster Stimmung auf den Heimweg. Einen kleinen Umweg gönnten sie sich noch, um ihrem Sangesbruder Siegfried Rhode al. Spatz in der Uniklinik Münster ein Ständchen und die besten Wünsche für die weitere Genesung zu überbringen.
Ja – und dann war es fast Mitternacht, als die Sänger Belecke erreichten, wo sie von ihren Frauen, an der Spitze Ortsvorsteherin Elke Bertling, im Vereinslokal „Deutsches Haus“ mit Glückwünschen und einem frischen Plis begrüßt wurden.

Youtubevideo zum Abschluss der Veranstaltung am 27.09.2014

Männerchor macht Schritt in digitale Zukunft

Geschichte in elektronischer Fassung / Peter Kretschmer Ehrenmitglied / Markus Berghoff neuer stellvertretender Vorsitzender. 

SONY DSC

Neuer und alter Vorstand mit Markus Berghoff als neuer stellvertretender Vorsitzender – Foto: Peter Mahnke

Was wie eine ganz normale jährliche Generalversammlung des Männerchores „Pankratius 1860″ begann, entwickelte sich am Freitagabend zu einer besonderen Überraschung: Die digitale Erfassung, also die Umwandlung der Vereinsprotokolle seit 1896, ist gewährleistet.
Zunächst ließ Vorsitzender Josef Wüllner jedoch das Jahr 2013 Revue passieren und stellte dabei den Auftritt bei einem Konzert in Höingen in den Mittelpunkt: „Wir waren gefordert, Qualität zu liefern – und wir haben sie gebracht.”

Dann kündigte Josef Wüllner eine Innovation an, die es in dieser Form wohl noch in keinem Verein der hiesigen Region gegeben hat. Andreas Hunecke, Kassierer im Vorstand des Chores, habe in den letzten Monaten „Mengen bewegt, sprich eine Menge Daten digital erfasst, die bisher zwischen Buch- und Ordnerdeckeln aufbewahrt wurden”, erklärte der Vorsitzende. Das Protokollbuch seit 1896 hatte Hunecke per Handscanner aufgenommen, die Texte von der deutschen Schrift in die lateinische Schrift „übersetzt” und in einer Datei vereinigt. Wertvolle Vorarbeit der letzten Jahre durch die Sänger Peter Wessel, Peter Kretschmer und Peter Mahnke konnte sich der Kassierer dabei zunutze machen. „Nun ist ein Werk entstanden, das sicher in die Zukunft führt.” Die papiernen Bücher kommen in ein Archiv und die digitalen Dateien werden in ein System gespeichert, das in der Schweiz tief unter der Erde für alle Zeit der interessierten Nachwelt zur Verfügung stehen wird. Im weiteren Verlauf des Abends wurde die Versammlung darüber informiert, dass Peter Kretschmer nicht mehr für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden kandidieren würde.

Ernennung von Peter Kretschmer zum Ehrenmitglied - Foto: Peter Mahnke

Die Versammlung ernennt Peter Kretschmer zum Ehrenmitglied – Foto: Peter Mahnke

Der Vorsitzende dankte Kretschmer für seine 20-jährige verantwortungsvolle und verlässliche Arbeit im Chorvorstand. Für dieses Wirken und seinen enormen Einsatz bei der digitalen Protokollbuchumstellung ernannte ihn die Versammlung zum Ehrenmitglied. Kretschmer nahm die Ehrung gleichermaßen mit Freude und Rührung an. Einstimmig wählten die Chorbrüder Markus Berghoff zu seinem Nachfolger. Für weitere drei Jahre wird sich Notenwart Michael Ogrodowski um die Chornoten in Papierform und digitaler Ausführung kümmern. Die Versammlung dankte auch ihm für seine bisherige Arbeit und wählte Ogrodowski einstimmig wieder in den Chorvorstand.

Über ihre zukünftige musikalische Arbeit diskutierte der Chor abschließend mit seinem Chorleiter Martin Krömer. Man kam überein, im September in einem Wettbewerb in Rheine die Auszeichnung „Konzertchor” zu verteidigen. Die breite Palette geistlicher Chorwerke werden die Sänger im November in einem sakralen Konzert darbieten. (Gabriele Schmitz)

Chorseminar mit Michael Busch

Eine Chorprobe der besonderen Art erlebten die Belecker Sänger mit Michael Busch im alten Rathaus in Belecke.

Michael Busch ist freischaffender Opern- und Konzertsänger und darüber hinaus Dozent für Stimmbildung beim Chorverband NRW.

Chorseminar mit Michael Busch - Foto: Peter Mahnke

Chorseminar mit Michael Busch – Foto: Peter Mahnke

SONY DSC

Chorseminar mit Michael Busch – Foto: Peter Mahnke

SONY DSC

Chorseminar mit Michael Busch – Foto: Peter Mahnke

SONY DSC

Chorseminar mit Michael Busch – Foto: Peter Mahnke